LEADER-Stimmen aus den Regionen

LEADER ist und kann vieles!
Folgende Stimmen aus den LEADER-Regionen in Oberösterreich bekräftigen den Nutzen und die Bedeutung von jenem Förderinstrument, das die Regionen in ihrer Entwicklung stärkt und die Lebensqualität steigert.

Thomas Ebner, Geschäftsführer Tourismusverband MondSeeLand, Projekt Aussichtsturm Kulmspitze, Region Fuschlsee-Mondseeland:
„Das LEADER-Programm ist für den Tourismusverband eine gute Ergänzung, um bei knappen öffentlichen Geldern zusätzlich Förderungen zu lukrieren. Mit diesen Förderungen können zum einen Marketing-Kooperationen zu neuen Themen eine Startfinanzierung erhalten, zum anderen lassen sich damit lang geplante touristische Infrastrukturprojekte realisieren. Sowohl Themenkooperationen als auch touristische Infrastruktureinrichtungen kommen letztendlich direkt allen Menschen, Gästen wie Einheimischen, zu Gute. Daher erachten wir als Tourismusverband MondSeeLand die Leader-Förderung sowie das Leader-Management als absolute Bereicherung für die Region.“

David Witzeneder, Projekt Pramtaler Wurmzucht, Region Sauwald-Pramtal:
„Ohne die Unterstützung von LEADER hätten wir das Projekt nicht in der Qualität, Umfang und Professionalität geplant, wie wir es jetzt umsetzen können. Das hat immens dazu beigetragen, dass der Erfolg der Pramtaler Wurmzucht sich auch auf andere Kooperationspartner auswirkt.“

Landtagsabgeordneter Anton Froschauer, Bürgermeister Perg, Region Perg-Strudengau:
„Innovative Projekte sind die Grundlage für die stetige Weiterentwicklung der Lebensqualität in unserer Region. Die Bündelung und effiziente Nutzung der vorhandenen Kräfte ist dafür unumgänglich notwendig. Die Kooperationen durch die Leader Region Perg-Strudengau stellen diese Bündelung sicher und sind somit der Motor für die ländliche Entwicklung und Grundlage, optimistisch in die Zukunft zu blicken.“

Peter Deinhammer, Obmann ProDiagonal, Projekt Werkschule Neumühle, Region Wels-Land:
„LEADER ist eine Initiative, die der bewussten Gestaltung des ländlichen Raumes mit großer Wertschätzung begegnet. Einerseits freilich im wörtlichen Sinn, weil sie Fördermittel zu vergeben hat, aber noch vielmehr dadurch, dass sie kreative Menschen außerhalb der pulsierenden Großstädte zusammenführt und eine Perspektive bietet. Mit jedem umgesetzten Projekt wird nicht-städtisches Leben aufgewertet, jede geglückte Initiative steigert das Lebensgefühl ihrer Zielgruppe. Und das sind - jedem Trend der Absiedelung zum Trotz - unschlagbare Erfolge."

Franz Hauser, Obmann AtterWiki und Heimatverein Attergau, Region Attersee-Attergau:
„Mit Leadermitteln können Kulturprojekte gefördert werden, die sonst schwer umsetzbar wären!“

Christa Fleischanderl, Projekt Bio-Gwölb Eidenberg, Region Urfahr West:
„Regionale Bio-Lebensmittelversorgung, Vermarktungsmöglichkeit für Biobauern und -bäuerinnen, und Bewusstseinsbildung! Diese Ziele konnte das Bio Gwölb Eidenberg dank der LEADER-Förderung verwirklichen!“

Max Homolka, Geschäftsführer Tourismus- und Stadtmarketing Enns, Projekt Pop-Up-Shop Konzept Zeitgeist Enns, Region Linz-Land:
„LEADER hat sich für das Tourismus & Stadtmarketing Enns immer als verlässlicher und kompetenter Partner erwiesen. Bei all unseren Projekten wurde uns immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Wir wissen die professionelle Unterstützung sehr zu schätzen und freuen uns auf viele zukünftige Projekte, die wir gemeinsam umsetzen werden. Für uns ist LEADER ein essenzielles Standbein bei der Durchführung von Förderprojekten, ohne LEADER wäre sehr viel Entwicklung bei uns nicht möglich gewesen.“

Bürgermeister Alexander Scheutz, Obmann der Region REGIS:
„Die EU Förderungen sind ein ganz wichtiger Faktor für eine positive Entwicklung des ländlichen Raumes. In Hallstatt konnten wir mit diesen Fördergeldern zwei zukunftsweisende und nachhaltige Projekte, das „Verkehrskonzept Hallstatt“ und das „Bus-Slotsystem und Handy App“ verwirklichen.“

Bürgermeister Johann Holzmann, Obmann der Region Mühlviertler Kernland:
Leader bietet vor allem benachteiligten ländlich-peripheren Regionen die Chance, die Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen. Es versetzt uns in die Lage, Ideen und Initiativen zur Umsetzung zu bringen. Leader bietet die einzigartige Möglichkeit, mit dem Regionalbüro eine Management- und Büroinfrastruktur zu schaffen und zu erhalten, die als Drehscheibe für die unterschiedlichsten Projektentwicklungs- und Kooperationsprozesse dient.“

Michael Leitner, Geschäftsführer OÖ Zivilinvalidenverband, Projekt Tag ohne Barrieren, Region Mühlviertler Kernland:
„Was ursprünglich mit reiner Neugier begann, entwickelte sich zu einem erfolgreichen gemeinsamen Projekt. Die Barrierefreiheit der Leader-Region Mühlviertler Kernland stärker ins Bewusstsein zu rücken, war mit der Projektreihe „Tag ohne Barrieren“ unser gemeinsames Ziel. Das war nur durch die tatkräftige Unterstützung, das unkomplizierte Arbeiten und das enorme Engagement des Teams der Leader-Region Mühlviertler Kernland möglich.“

Bezirkshauptmann Christoph Schweitzer, Vorstandsmitglied der Region Eferdinger Land:
Leader ist heute eines der wichtigsten dezentralen Planungs-, Koordinations- und Begleitungsinstrumente in den Regionen/Bezirken. Die Gemeinden, Institutionen und Vereine haben einen kompetenten Ansprechpartner, der mit großem Know-How bei der Entwicklung von der Idee übers Projektmanagement bis hin zur Finanzierung und Umsetzung begleitet und lenkt. Vieles hätten wir nicht in den Regionen, wenn´s Euch nicht geben würde oder anders gesagt: Regionalentwicklung hat eine sehr kräftige Wirkung!“

Bürgermeister Gunter Schimpl, Obmann der Traunsteinregion:
"LEADER bietet den Mitgliedsgemeinden die Chance, Zukunft selbst mitzugestalten. Für den Erhalt der Lebendigkeit und Lebensqualität brauchen wir Projekte, die durch Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit, aufbauend auf den Stärken der Region, Innovationen vorantreiben und neue Impulse setzen".

Landtagsabgeordneter Bürgermeister Erich Rippl, Region Oberinnviertel-Mattigtal:
„Die Region ist durch LEADER näher zusammengerückt!“

Gerda Strasser, Tourismusverband s’Innviertel, Region Mitten im Innviertel:
"Es ist mir wichtig, die Region zu unterstützen und es freut mich, dass mit LEADER innovative Impulse vor Ort gesetzt werden können. Touristische Projekte kommen allen – Gästen wie Einheimischen – zu Gute. Deshalb schätzen wir auch die gute Zusammenarbeit mit LEADER.“

Bundesrat Bürgermeister Regierungsrat Peter Oberlehner, Region Mostlandl-Hausruck:
„LEADER ist eine Chance, das WIR Gefühl in der Region zu stärken und gemeinsam etwas umzusetzen. Durch die Mitgliedschaft der Gemeinde in der LEADER-Region, ermöglichen wir den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu den Förderungen. Arbeitsplätze werden geschaffen und die Menschen bleiben in der Region.“

Johann Gaisberger, Direktor der Bioschule Schlägl, Region Donau-Böhmerwald:
„Als Bioschule Schlägl ist es unser Ziel, wegweisend im Umgang mit unserer Natur zu sein. Mit dem LEADER Projekt „Kreislaufwirtschaft“ wollen wir anhand von Workshops für Jugendliche die Bedeutung vielseitiger Strukturen und Stoffkreisläufe für den ländlichen Raum erlebbar machen. Sowohl als Schule und auch als Dienstleistungsbetrieb wollen wir aktiv mitgestalten, um möglichst viele bäuerliche Betriebe zu erhalten und weiterzuentwickeln.“

Karoline Kastner, Projekt Bauernladen s´Kranzl, Region Sterngartl-Gusental:
„Die Leader Aktionsgruppe Sterngartl Gusental ist mir während der Abwicklung des Projektes "Bauernladen sKranzl" jederzeit unterstützend zur Seite gestanden. Besonders hervorheben möchte ich die gute Vernetzung in der Region und das hilfreiche Knüpfen von Kontakten. Das ist auch heute unverzichtbar, wenn wir als Geschäft neue Aktionen oder Highlights für den Kunden schaffen wollen.“

Bürgermeisterin Pauline Sterrer, Vorstandsmitglied der LEADER-Region Vöckla-Ager:
„LEADER bedeutet für mich einzigartige, kreative, innovative, auf den ersten Blick manchmal verrückte Projekte zu ermöglichen, die aber immer bereichernd und von Nutzen sind. Als Bürgermeisterin allein könnte ich Derartiges nie verwirklichen.”

Barbara Mandorfer, Vorstandsmitglied der LEADER-Region Traunviertler Alpenvorland:
"Leader wirkt weit(er) - weil es Projekte fördert, die zum einen über Gemeindegrenzen gedacht sind und auch nachhaltig in unserer Region verankert werden. Es schafft Perspektiven für Menschen, die ihren Lebensraum gestalten wollen und hilft, dass Innovationsgeist auch in ländlichen Regionen Fuß fassen kann."

Landtagsabgeordnete Regina Aspalter, Vorstandsmitglied der LEADER-Region Nationalpark-Kalkalpen:
„Bereits seit 1996 nutzen wir das faszinierende Instrument LEADER zur gemeinsamen Entwicklung unserer wunderschönen und lebenswerten Naturregion, der einzigen Nationalpark Region in ! So konnten wir zahlreiche Projekte in Bereichen, in denen unsere Region enorme Stärken hat, beispielsweise im Tourismus, der Berglandwirtschaft, der Bürgerbeteiligung, der Kulturregion Eisenwurzen, der Innovationskultur am Land, dem modernen Landleben und bei der In-Wert-Setzung unserer natürlichen Ressourcen entwickeln, unterstützen und vieles ausprobieren!“